Selfcare-Tipps, um dem Winterblues zu entfliehen

Aktualisiert: 1. Juni


Wenn von Winterblues gesprochen wird, ist die saisonal abhängige Stimmung gemeint, die uns vor allem in den Herbst- und Wintermonaten zusetzt. Besonders zu dieser Jahreszeit ist Selfcare & Co. von enormer Bedeutung.

Du kennst das bestimmt:

Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Lustlosigkeit. Das alles sind Begleiterscheinungen des „Winterblues“. Eine der Hauptursachen dafür sind das fehlende Tageslicht, was zu einem steigenden Melatoninspiegel (Schlafhormon) führt. Damit wir diesem entgegenwirken können, haben wir für dich Tipps gesammelt, damit du zu dieser Zeit aktiv mehr Selfcare in deinen Alltag integrieren kannst und die Aufmerksamkeit bewusst auf deinen Körper, sowie seine Bedürfnisse lenkst.

Akzeptiere die Tatsache! Die Jahreszeiten wirst du nicht ändern können. Dass der Winter jedes Jahr wieder kommt, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Mache dir bewusst welche Vorteile die dunkle Jahreszeit mit sich bringt. Denn der Winterblues ist nicht nur schlecht. Du kannst die Zeit zum Beispiel perfekt zum Entschleunigen nutzen und musst dich vor niemanden rechtfertigen, wieso du den Tag auf dem Sofa verbringen möchtest. Wichtig ist nur, dass du dabei ganz auf deine Bedürfnisse achtest. Selfcare ist hier das Schlüsselwort!

Mache dir deine Bedürfnisse bewusst! Was brauchst du gerade? Was fehlt dir? Versuche dir bewusst zu machen, was dir helfen könnte. Vielleicht brauchst du mehr Ruhe und eine Auszeit, um Kraft zu tanken als Ausgleich zur aktiven Sommerzeit. Es ist auch gar nicht schlimm, wenn du merkst, dass deine Energie etwas nachgelassen hat – gönn dir die Pause. Lege einen Selfcare-Tag ein.

Mach dich frei! Die Zeit in Herbst und Winter ist die beste Gelegenheit zu entschleunigen. Wie wäre es denn damit, das Buch, das noch unangetastet neben dem Bett liegt, zu lesen oder endlich den Kleiderschrank auszumisten? Jetzt ist die Zeit, um dich von allem Überschüssigen zu befreien und deine Vorhaben der letzten Monate in die Tat umzusetzen. Mach dich frei von alten Gewohnheiten, die du schon länger ablegen wolltest und bereite dich auf einen Neustart vor.

Winterblues Ade – Selfcare Hallo! Nutze die Zeit, um dich auf dein Wohlbefinden zu besinnen. Nimm dir eine Auszeit, wenn du sie brauchst und bewege dich, wenn dir danach ist.

  • Auch wenn es dir an kalten Tagen schwerer fällt, aber auch jetzt ist Bewegung wichtig. Dabei muss es gar nicht immer Sport sein. Es reicht schon ein Spaziergang in der Mittagspause. Oder der Weg zu Fuß zum Bäcker.

  • Training zu Hause hilft dir den Winterblues zu überwinden. Mit deinem Eigengewicht kannst du ohne weiteres Equipment tolle Übungen in deinen vier Wänden durchführen. So bleiben deine Muskeln und Gelenke fit bis in den Frühling.

  • Selfcare ist alles! Ein heißes Bad, eine Feuchtigkeitsmaske – all das kann deine Energiespeicher wieder aufladen und ist eine Wohltat für deine Seele.

  • Wärme dich von innen, indem du regelmäßige Mahlzeiten und warme Getränke zu dir nimmst.

  • Leider vergessen viele von uns, wie wichtig unsere Ernährung für unser Wohlbefinden ist. Auch gegen den Winterblues ist die richtige Ernährung mit vielen Vitaminen und Ballaststoffen die Geheimwaffe!

Nutze die Saison! Die Herbst- und Wintermonate bringen viele großartige Möglichkeiten neue Rezepte auszuprobieren. Rote Rüben, Äpfel, Kürbis, Karotten, Spinat, Brokkoli und diverse Kohlsorten stehen in den letzten Monaten des Jahres auf dem Speiseplan und sorgen für farbenfrohe Gerichte gegen depressive Verstimmungen.

Gönn dir eine Pause, … wenn dir mal nach Ruhe ist, nimm dir die Auszeit. Kuschel dich aufs Sofa, trinke einen heißen Tee und schau dir einen lustigen Film an oder lies ein Buch. Tue alles was sich für dich gut anfühlt, so kannst du dem Winterblues entgehen!



Du möchtest regelmäßig von uns Inspiration & verschiedenen Themen zu Mind, Food & Move erhalten? Dann melde dich zu unserem #Realtalk-Newsletter an und folge uns auf Instagram!

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen